Aktivierungs – und Vermittlungsgutschein

Wussten Sie schon, dass Sie bereits nach 6 Wochen Leistungsbezug (ALGI) auf Wunsch einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein erhalten!

Ihre Vorteile:

  • Keine Bearbeitungs – oder Aufnahmegebühr für eine Arbeitsvermittlung
  • Unverbindliche, persönliche und individuelle Beratung und Betreuung
  • Vermittlung in ein Arbeitsverhältnis, das zu Ihrem Profi passt, keine Zeitarbeit

Wo ist der Aktivierungs – und Vermittlungsgutschein (AVGS) geregelt?

Der Aktivierungs – und Vermittlungsgutschein wird nicht mehr wie bisher im § 421g des SGB III geregelt sondern seit dem 01.April 2012 im § 45 des SGB III.

Wer kann einen Aktivierungs – und Vermittlungsgutschein (AVGS) beantragen?

Alle Menschen, die bei Ihrer zuständigen Arbeitsagentur oder dem Jobcenter arbeitssuchend gemeldet sind, können einen Aktivierungs – und Vermittlungsgutschein (AVGS) beantragen.

Dazugehören neben Empfängern von ALG I und ALG II unter anderem auch:

  • arbeitsuchend gemeldete Nichtleistungsempfänger
    (also auch ohne ALG I oder ALG II)
  • Selbstständige oder Berufsrückkehrende
  • Studenten und Auszubildende auf Jobsuche
  • Soldaten bei Beendigung des Wehrdienstes
  • Beschäftige in Transfer – und Auffanggesellschaften

Wann erhalten Sie einen Aktivierungs – und Vermittlungsgutschein (AVGS)?

  • ALG I – Empfänger können (Ermessen der Agentur für Arbeit) bereits ab dem ersten Tag der Arbeitslosigkeit den AVGS erhalten, nach 6 Wochen haben sie einen Rechtsanspruch darauf.
  • ALG II – (Hartz IV) Empfänger können ohne Fristeinhaltung den AVGS erhalten (Ermessen).
  • Nichtleistungsbeziehern (Arbeitssuchende ohne Leistungsbezug) kann ebenfalls nach Ermessen des Jobcenters/Kommune der AVGS erteilt werden.
  • Mit dem AVGS können nicht nur wie bisher Vermittlungsleistungen abgerechnet werden, sondern auch arbeitssuchende Leistungen (Bewerbertraining, Coaching)
  • Der AVGS kann zeitlich und regional beschränkt werden.

Wie bekomme ich einen Aktivierungs – und Vermittlungsgutschein (AVGS)?

Der Aktivierungs-und Vermittlungsgutschein (AVGS) kann bei der Agentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter unter Angabe der Kundennummer persönlich, telefonisch oder schriftlich per Brief, Fax oder E-Mail beantragt werden.

Welchen Aktivierungs – und Vermittlungsgutschein (AVGS) benötige ich um einen privaten Arbeitsvermittler mit der Jobsuche zu beauftragen?

Es muss der Aktivierungs – und Vermittlungsgutschein Teil 2 (AVGS2) beantragt werden.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, wenn ein privater Arbeitsvermittler mir über einen Aktivierungs – und Vermittlungsgutschein (AVGS) einen Job vermittelt?

Es können nur versicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse (ab 401,00 €) vermittelt werden, die von mindestens 3 monatiger Dauer sind und nicht beim selben Arbeitgeber, bei dem Sie innerhalb der letzten 4 Jahre schon einmal gearbeitet haben.

So funktioniert der Aktivierungs – und Vermittlungsgutschein

Ablauf der Vermittlung auf Grundlage des Aktivierungs – und Vermittlungsgutscheins.(AVGS)

Sie schließen mit uns einen schriftlichen Arbeitsvermittlungsvertrag. Der Vermittlungsvertrag muss vor der Aufnahme der Vermittlung geschlossen werden. Als Vergütung ist maximal der im AVGS genannte Betrag erlaubt. Der AVGS ist in der Regel für drei Monate gültig und wird über 2.000 € inkl. ges. Umsatzsteuer ausgestellt. Bei Langzeitarbeitslosen und bei behinderten Menschen kann der AVGS bis zu einer Höhe von 2.500.- € ausgestellt werden.

Bei erfolgreicher Vermittlung von Gutscheininhabern übergibt der Gutscheininhaber das Original des Aktivierungs - Vermittlungsgutscheins. Der fällige Betrag wird direkt von der Agentur für Arbeit , ArGe an uns in zwei Raten nach Überprüfung der Anspruchsvoraussetzungen gezahlt.

Auch wenn Sie keinen Anspruch auf einen Aktivierungs – und Vermittlungsgutschein haben, können wir jederzeit gerne für Sie tätig werden.

Empfehlungen:

  • Beantragen Sie immer zur Unterstützung Ihrer Arbeitssuche eine AVGS
  • Beachten Sie immer die zeitliche Befristung Ihres AVGS und beantragen Sie ggf. einen neuen AVGS
  • Eine eventuelle Ablehnung lassen Sie sich bitte in jedem Fall schriftlich begründen.
  • Fragen Sie nach Aktivierungs – und Vermittlungsgutschein Teil 1 (AVGS1) zur Unterstützung Ihrer Aktivierung und nach Aktivierungs – und Vermittlungsgutschein 
    Teil 3 (AVGS3) für eine Trainingsmaßnahme bei einem Arbeitgeber

 


Link zur Agentur für Arbeit :
http://www.arbeitsagentur.de/